Kippregelung zur Leistungssteuerung

Beispiele 


Alle QDT- Wärmerohrtauscher werden je nach innerer Belastung ohne oder mit einem entsprechenden Neigungswinkel α (alpha) eingebaut. Dadurch wird die Schwerkraftwirkung zusätzlich für den Rücklauf des kondensierten Wärmeträgers zur abgesenkten Hälfte (warme Seite des Wärmerohres) genutzt.

Durch die Veränderung des Neigungswinkels α (alpha) wird dieser Effekt zur Leistungssteuerung des QDT- Wärmerohres und damit des gesamten QDT- Wärmerohrtauschers in Anspruch genommen. Dadurch wird beispielsweise die Funktion des QDT- Wärmerohrtauschers von Heiz- auf Kühlbetrieb umgestellt, oder es wird eine konstante Austrittstemperatur eingehalten.

Die Neigungsveränderung kann manuell oder mechanisch mit Hilfe eines geeigneten Stellantriebes erfolgen.

Die vollautomatische, leistungsgesteuerte Kippregelung übernimmt den optimalen Heiz- / Kühlbetrieb. Flexible Kanalanschlussstutzen verbinden dabei den beweglichen QDT- Wärmerohrtauscher mit den starren Luftkanälen.